sevengardens

Mit sevengardens hat uns am 14.03. ein neues und innovatives Projekt in Hörde besucht, das in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Dortmund durchgeführt wurde.

Was ist das Besondere daran?

sevengardens ist eine weltweit agierende Netzwerkinitiative, die mit ihrem Konzept Ziele der BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) verfolgt und gleichzeitig integrativ arbeitet. Ob Jung oder Alt, ob mit niedrigschwelligen oder weiterführenden Sprachkenntnissen – gemeinsam Farben herstellen setzt all diese augenscheinlichen Barrieren außer Kraft und bringt die Menschen zusammen.

Unbenannt1.png
Unbenannt3.png

Aus natürlichen Produkten Farben herstellen

In einem ersten Workshop im Hörder Zentrum für Vielfalt hat der Initiator, Peter Reichenbach, den Teilnehmenden aufgezeigt, wie man aus natürlichen Produkten, wie Gemüse und getrockneten Blüten, Farben herstellt und diese durch das Untermischen von anderen Zutaten (hier bietet sich u.a. Natron oder Zitronensaft an) ändern kann. Es wurden Möglichkeiten der Partizipation im Stadtteil besprochen und wie sich sevengardens mit unterschiedlichen Zielgruppen durchführen lässt.

Multiplikatoren

Die Teilnehmenden unserer Workshops sind nun zertifizierte Dialoger, was bedeutet, dass sie das Konzept offiziell weitergeben können. Die Dauer und die Inhalte eines Workshops sind frei wählbar, so dass ganz auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden eingegangen werden kann.

Unbenannt2.png

Sobald es wieder möglich ist, werden wir einen Malkurs anbieten, der sich nach dem Prinzip von sevengardens richtet. 

Eine ausführlichere Beschreibung zum Grundgedanken des Projekts findet ihr auf unserer Homepage.

Folgen

Kontakt

0174 8293948

©2020 CHANCENGLEICH in Europa e.V.